Theater mit Herz

Über das Stück

Mit einem Klassiker, der an Aktualität kaum zu überbieten ist, startet das Theater DIE kleine BÜHNE in die Saison 2024: „Ein Volksfeind“ gehört wohl zu den bekanntesten Schauspielen des norwegischen Dramatikers Henrik Ibsen.

Er beschreibt die Mechanismen, die dazu führen, dass ein allgemein angesehener Mensch verunglimpft und an den Rand der Gesellschaft gedrängt wird. Auf Grundlage der von Christian Morgenstern verfassten, ersten deutschen Übersetzung des Textes hat Regisseur Andreas Ludin eine hochspannende, aktualisierte Fassung erarbeitet. Darin schlägt er einen Bogen zur derzeitigen Un-Kultur der öffentlichen Meinungsmache, in der Fake News, Populismus und Egoismus den Ton bestimmen und die existentielle Frage nach dem Gemeinwohl und Erhalt unserer Umwelt zur Nebensache gerät.

Zum Inhalt

Kurz vor der Einweihung des neuen Kurbades entdeckt der angesehene und beliebte Kurarzt Dr. Thomas Stockmann, dass die Wasserversorgung für das Bad mit gefährlichen Keimen kontaminiert ist. Umgehend entwickelt er einen Plan, um die Gefahren für die Bevölkerung abzuwenden und eine Umweltkatastrophe zu verhindern. Anfangs scheint er dabei auch auf die Unterstützung der Presse und einiger einflussreicher Personen bauen zu können. Doch als er sich an seinen Bruder Peter, den Bürgermeister des Ortes wendet, muss Dr. Stockmann erkennen, dass er sich mit seinem Vorstoß mächtige Feinde schafft. Interessengruppen aus Politik und Wirtschaft lassen kein Mittel unversucht, um ihn zum Schweigen zu bringen. Weil er um das Renommee der Stadt und den erhofften wirtschaftlichen Aufschwung fürchtet, weist der Bürgermeister das Anliegen zurück. Als Dr. Stockmann nicht aufgibt, beginnt ein rücksichtsloser Angriff, bei der die Entdeckung des Arztes infrage gestellt und schließlich auch die Glaubwürdigkeit des Wissenschaftlers systematisch demontiert wird.

In einer von Andreas Ludin überarbeiteten und inszenierten Fassung wird der Klassiker auf DIE kleine BÜHNE gebracht.

Hinweis auf sensible Inhalte (Content Notes)

In manchen unserer Stücke befassen wir uns mit sensiblen Inhalten (z.B. Gewalt, psychische Krisen). Uns ist bewusst, dass – aufgrund von individuellen Erlebensweisen und Erfahrungen – diese Themen unterschiedliche Reaktionen auslösen und für manche Menschen belastend sein können. Aufgrund dessen haben wir hier einen Inhaltshinweis (Content Note) platziert, den Sie für Ihre Entscheidung eines Theaterbesuches mit berücksichtigen können.

Ein Teil der Inszenierung kann durch solche Angaben vorweg genommen werden. Daher möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben selbstbestimmt zu entscheiden, ob Sie den nachfolgenden Inhaltshinweis lesen möchten oder nicht. 

In unserer Inzsenierung von „Ein Volksfeind“ werden die Themen Bedrohung, Rassismus, systematische Denunzierung und Suizid behandelt.

Termine

Momentan sind leider keine kommenden Veranstaltungen vorhanden.