Theater mit Herz

Der letzte Akt zum letzten Mal: „Ein Volksfeind“ ist abgespielt.

Am 04. Mai war es soweit: das Ensemble des Schauspiels "Ein Volksfeind" verbeugte sich vor ausverkauftem Haus ein letztes Mal und läutete damit das Ende der ersten Produktion des Jahres ein.

Wie fast immer am Ende einer Produktion war auch dieser Abschied für die meisten Beteiligten mit gemischten Gefühlen verbunden. Die große Erleichterung, dass eine aufregende und oftmals auch anstrengende Zeit vorüber ist, auf der einen Seite. Das lachende Auge. Doch da ist auch das weinende Auge: die Traurigkeit, dass der Lohn für die wochen- und monatelangen Mühen jetzt einfach so vorbei sind. Die Lichter gehen aus, der Vorhang schließt vorerst zum letzten Mal. Nach dem letzten Applaus hallt das leise Murmeln, das Rücken der Stühle, das Wuseln beim Aufräumen umso lauter nach.

13 Darstellende auf der Bühne und darum herum ein engagierter Stab aus Soufflage, Technik, Abendkasse, Pausenverkauf gaben Abend für Abend alles, um das Publikum in den acht Vorstellungen zu berühren, begeistern, zum Nachdenken anzuregen. Und wenn wir dem Feedback der Gäste aus dem Kartenbuchungsportal sowie aus unserem Gästebuch Glauben schenken, ist das den fleißig am Erfolg des „Volksfeindes“ Mitwirkenden auch gelungen.

Ein Kapitel ist gerade abgeschlossen – da wird es bereits Zeit, einen Blick auf die nächsten Seiten zu werfen. Schon in der kommenden Woche findet sich die Theatergruppe wieder zusammen, um gemeinsam bei der Leseprobe den Start in die neue Produktion des Stückes „Was Frauen wirklich wollen… und Männer zu wissen glauben!“ zu begehen.

DIE kleine BÜHNE freut sich schon auf das nächste Mal, wenn es heißt: Vorhang auf!

Share the Post: